[Chaos CD]
[Datenschleuder] [51]    Editorial
[Gescannte Version] [ -- ] [ ++ ] [Suchen]  

 

Editorial

vonührte dazu, daß DS 50 "geschwärzt" verbreitet werden muß. Dies schlug als -günstigste Variante" für den CCC e.V. der Ersteller des nun Wau Holland

Mangelnde Klarheit bei Unterscheidung zwischen Meinungsfreiheit und Gewerbefreiheit fmehr"schwarzen Blocks" vor. Also: Aktendeckel zu.
Die-ungünstigeren Varianten" werden auf der nächsten Mitgliederversammlung des CCC e.V. vorgestellt, zu der gesondert geladen wird; Berichte dazu bringt DS 52. Das Versäumnis, im "Kontextil" der DS 50 über einen Zusammenhang von Betrug undTelekom zu berichten, wird in dieser Ausgabe nachgeholt.
Die "Pressemitteilung des CCC" ist ein "historisches Dokument", das ohne vorherige Absprache im CCC an die Medien ging und keine zitierfähige CCC-Stellungnahme ist. Der Anwalt hat die Sache im Kern getroffen und gute ehrenamtliche Arbeit geleistet. Daß die Beauftragung des nicht unumstrittenen Anwaltes vorher nicht im CCC abgesprochen wurde, ist ein "CCC- Innenverwaltungsproblem".
Nicht nur "zur Abwechslung" bin ich diesmal uam ViSdP. Die juristische Konstruktion, einen "e.V." anstatt einer "natürlichen Person" zu verwenden, um "Hackeraktivitäten" und"kritische Informationen" vor Zensur zu bewahren, hat sich bei DS 50 als schädlich erwiesen.
Wegen des "teuren Warnschusses werden zukünftig DS-Verantwortliche" nicht mehr nach dem Motto "na wer will denn heute ins Impressum" ausgewählt. Produktion in Etappen und harte "Artikelkritik" im Vorfeld ist angesagt, damit die DS nicht Lachblatt für Wiesenschafe und Datenscheiße, sondern ihrem Untertitel gerecht wird.
Aus haftungsrechtlichen Gründen haben alle Erfa- Kreise u.a. den gewerblichenTextilbereich zu meiden. Möglich ist Produktion von Mützen, Kaffeetassen oder Mausuntersetzern privat oder durch ausländische Freunde. Wer mehr als "Bahnhof" versteht, kennt die Gelegenheiten zur Textilselbstproduktion mittels Diskette an jedem größeren Platz. Das auf der CeBit'95 beschlagnahmte Bettwäsche-Motiv könnte bei der DS-Schwesterzeitschrift 2600 in den USA zur Herstellung von Kaffeetassen benutzt werden. Vielleicht zieren sogar zwei polizeilich unberechenbare Gleichungen mit vielen "uns Bekannten" die Tassen:

Alt - F4 2600 + CCC

Für deutsche Kaffeetassenproduktion bietet sich der Porzellanstandort Ilmenau an.

Das Redaktionsgrüppchen wünscht allen Bekannten und Unbekannten viel Spaß beim Lesen zwischen gelüfteten Schleiern, Cola und Koma, Scientology, Satan und anderem mehr.
Lästerbriefe sind erwünscht.

VIVA la Trance et bientot!

Some texts of this edition also available in english; peut-etre francais)

[Dies ist mal wieder eine völlig Fix-O-Gum freie DS. Langsam doch stetig setzt sich auch bei uns der Trend zum Stress-Top-Publishing durch, wenngleich das Ozon des Laserdruckers nicht mit den Dämpfen von Fix-O-Gum zu vergleichen ist.]

 

  [Chaos CD]
[Datenschleuder] [51]    Editorial
[Gescannte Version] [ -- ] [ ++ ] [Suchen]